Literaturlisten der Mitarbeiter

Wolfgang Hien

(seit 2009)
 

Droht und eine „Pflicht zur Gesundheit“? – Demographischer Wandel und Ambivalenzen betrieblicher Gesundheitspolitik. In: WISO – Zeitschrift des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts der Arbeiterkammer Oberösterreich, Jg. 36 (2013), Heft 1, S. 17-32.

 

Beruflich verursachte Krebserkrankungen: Neue Herausforderungen. In: Gute Arbeit – Gesundheitsschutz und Arbeitsgestaltung. Jg. 25 (2013), Heft 10, S. 24-27.

 

Auf sich acht geben – in Zeiten von Restrukturierung und Ökonomisierung. In: Supervision – Mensch, Arbeit, Organisation. Jg. 31 (2013), Heft 3, S. 40-45.

 

Zur Geschichte der Sozialversicherung in Deutschland. In: Initiative Solidarisch G’sund (Hg.): Gesundheit für alle. INTRO. Eine Einführung in der Reihe Kritik und Utopie. Mandelbaum, Wien 2013, S. 97-103.

 


(2011)
Arbeitsverhältnisse und Gesundheitszerstörung der Arbeitenden. Eine Forschungsskizze am Beispiel der Entwicklung in Deutschland seit 1970, in: Sozial.Geschichte Online, 5 (2011), S. 64-113.

Das Ringen um Identität – Zur psychomentalen Situation älterer Beschäftigter in Umstrukturierungsprozessen, in: L. Schröder / H.-J. Urban (Hrsg.), Jahrbuch Gute Arbeit 2011, Frankfurt a.M. 2011, S. 161-180.

Arbeitswelt und seelische Gesundheit – auch in der persönlichen Umgangsweise muss sich etwas ändern, in: Gute Arbeit. Zeitschrift für Gesundheitsschutz und Arbeitsgestaltung, 23 (2011), 5, S. 37-39.

Ältere Erwerbstätige in der Zerreißprobe – über den Nutzen des Arbeitsschutzgesetzes, in: Gute Arbeit. Zeitschrift für Gesundheitsschutz und Arbeitsgestaltung, 23 (2011), 7-8, S. 26-29.

Altersgemischte Teams – eine gute Perspektive, aber nicht ohne Probleme, in: Gute Arbeit. Zeitschrift für Gesundheitsschutz und Arbeitsgestaltung, 23 (2011), 9, S. 18-21.

Public-Health-Praxis braucht Berufsethik. Plädoyer aus historischer Perspektive, in: Zeitschrift für medizinische Ethik, 57 (2011), 3, S. 173-184.


(2010)
Umwelt, Macht, Medizin – Zur Würdigung des Lebenswerkes von Karl-Rainer Fabig, in: Sozial.Geschichte Online, 2 (2010), S. 211-216.

Public-Health-Praxis braucht Berufsethik – Plädoyer für eine verantwortungsethische Perspektive, in: Umwelt – Medizin – Gesellschaft, 23 (2010), 2, S. 140-143.

Arbeitswelt und seelische Gesundheit – kann Gesundheistmanagement helfen?, in: Widersprüche, 115 (2010), S. 133-150.

Gesundheitszirkel – ein geeignetes Instrument, um psychische Belastungen zu erfassen, in: Gute Arbeit, 7-8 (2010), S. 32-36.

Sich verbiegen lassen oder aufrecht gehen? Zur Psychopathologie arbeitsbedingter psychischer Erkrankungen, in: Psychologie und Gesellschaftskritik, 34 (2010), 136, S. 85-103.


(2009)
„Pflegen bis 67?“ Die gesundheitliche Situation älterer Pflegekräfte,
Frankfurt am Main 2009.

Arbeiten Männer gesundheitsriskanter als Frauen? Neuere empirische Daten und Hypothesen, in: Jahrbuch für Kritische Medizin und Gesundheitswissenschaften, Bd. 45 (2009), S. 135-159.

Empfindung, Verantwortung, Erinnerung – Potenziale Älterer im Miteinander der Arbeitswelt, in: Götz Richter (Hrsg.), Generationen gemeinsam im Betrieb, Bielefeld 2009, S. 173-184.

Nichtraucherschutz am Arbeitplatz. Wie Tabakindustrie und Arbeitsmediziner über Jahrzehnte einen gesetzlichen Schutz verhinderten, in: Soziale Sicherheit, 5 (2009), S. 177-184.

Arbeits- und Gesundheitsschutz unter ethischer Perspektive, in: Sicherheitsingenieur, 9 (2009), S. 18-24.

Wissenschaftliche belegt: Berufskrankheit durch Benzol, in: Gute Arbeit 1 (2009), S. 37-39.

Zuckerkrankheit ist auch eine Folge von Arbeitsstress, in: Gute Arbeit 5 (2009), S. 23-25.

Pflegen bis 67? Älter werden und Gesundheit im Pflegeberuf, in: Gute Arbeit 9 (2009), S. 36-
39.

Was macht die Psyche bei drohender oder erfolgter Entlassung?, in: Arbeitsrecht im Betrieb,
30 (2009), 11, S. 607-610.