Literaturlisten der Mitarbeiter

Daniel Kück

Der fragile Mann. Eine männlichkeitshistorische Betrachtung der Feldpostbriefe von Carl Heise, in: Schöck-Quinteros, E. u.a. (Hrsg.): Eine Stadt im Krieg. Bremen 1914 bis 1918, Bremen 2013, S. 171-214.

„Liebste, du glaubst nicht, wie schön ich mir jetzt immer unser zukünftiges Leben ausmale“. Die Feldpostbriefe der Bremer Arbeiterfamilie Pöhland – eine kleine Dokumentation, in: ebenda, S. 215-246.

 

(zusammen mit Johannes Beermann) Das Archiv der Stiftung für Sozialgeschichte des 20. Jahrhunderts und seine Bestände zur Geschichte der Arbeiterbewegung am Beispiel der "Bremer Arbeiterbiographien", in: Mitteilungen des Förderkreises Archive und Bibliotheken zur Geschichte der Arbeiterbewegung e.V. (2013) H. 43, S. 2-4.

 

Konsens als Grundlage und Grenze von Macht. Politische Entscheidungsprozesse in der Kanzlerdemokratie der Ära Adenauer, in: Zeitschrift für Geschichtswissenschaft 61 (2013) H. 9, S. 733-752.

 

(2013)
Konsens als Grundlage und Grenze von Macht: Politische Entscheidungsprozesse in der Kanzlerdemokratie der Ära Adenauer, in: Zeitschrift für Geschichtswissenschaften, 61(2013) H.9, S. 733 -753.

Der fragile Mann. Eine männlichkeitshistorische Betrachtung der Feldpostbriefe von Carl Heise, in: Eva Schöck-Quinteros (Hrsg.), Eine Stadt im Krieg. Bremen 1914 bis 1918, Bremen 2013, S. 171-214.

„Liebste, du glaubst nicht, wie schön ich mir jetzt immer unser zukünftiges Leben ausmale“. Die Feldpostbriefe der Bremer Arbeiterfamilie Pöhland – eine kleine Dokumentation, in: ebenda, S. 215-246.


(2012)
(Herausgeber zusammen mit Eva Schöck-Quinteros u.a.) „Im Lager hat man auch mich zum Verbrecher gemacht.“ Vom „asozialen“ Häftling in Ravensbrück zum Kapo in Auschwitz, Bremen 2012.


(2011)
“Bei den Gefangenen trug die L. den Spitznamen ´das blonde Gift´: Die Stenotypistin Margarethe Lücke als informelle Gestapo-Beamtin?, in: Eva Schöck-Quinteros (Hrsg.), „Was verstehen wir Frauen auch von Politik?“ Entnazifizierung ganz normaler Frauen in Bremen, Bremen 2011, S. 231-271.

(Zusammen mit Johannes Beermann) Von der Alleinkontrolle zur Beobachterrolle. Das Office of Military Government for Bremen und die Entnazifizierung, in: ebenda, S. 47-72.


(2010)
(Zusammen mit Johannes Beermann) „Lisbeth, Du bist jetzt groß und musst vorsichtig bei Deinem Verkehr mit anderen sein“: Arbeitermilieu und Sexualmoral, in: Eva Schöck-Quinteros u.a. (Hrsg.), Wußten Sie, daß Ihre Tochter Herrenverkehr hatte?“ Der Fall Kolomak in Bremen 1927, Bremen 2010, S. 269-294.